2020 und Social Media

Mit dem Jahreswechsel verbinden wir Neues, aber auch Abschiede. MONDSPINNE wird sich im neuen Jahr nicht mehr so häufig auf den Social Media-Plattformen präsentieren.

Meine Kanäle auf Facebook, Instagram und Twitter bleiben bestehen, aber ich werde nicht mehr so intensiv posten wie bisher. Ich muss dazu sagen, dass ich mit dem Gedanken gespielt habe, auf Twitter und Facebook meine Postings einzustellen. Die Zeit wird zeigen, ob ich damit Ernst mache.

Warum? Es wird zwar immer wieder gepredigt, dass Social Media-Präsenzen bei Facebook etc. für Unternehmen unerlässlich und gewinnbringend seien, tatsächlich steht der Mehrwert für Sie und mich aber in keinem Verhältnis zum mittlerweile zeitlich und monetär gestiegenen Aufwand meinerseits, was die Vorbereitung und Betreuung der Posts betrifft. Die Reichweite auf meinen Social Media-Kanälen ist trotz allen Engagements gering. Ich freue mich über jedes Like, jeden Kommentar etc., aber wichtig sind für mich natürlich auch Klicks in meinen Shop und nicht zuletzt die Gewinnung neuer Kunden. Bei Facebook beispielsweise habe ich den Eindruck, dass meine Beiträge selbst für meine treuen Follower kaum noch ohne gekaufte Reichweite in Form von Werbung optimal platziert werden. Die Konditionen sind für kleine Unternehmen, die nicht über ihre Bekanntheit eine große Zahl an Followern generieren können und nicht über ein großes Budget für Werbung verfügen, meines Erachtens unattraktiv geworden.

Hinzu kommt der schockierende Umstand, dass an Silvester – ich hatte gerade erst allen Kunden für ihre Treue gedankt und ein frohes neues Jahr gewünscht – das seit dem Jahr 2015 bestehende und mit viel Liebe gestaltete und intensiv genutzte Unternehmensprofil von Facebook ohne Nennung eines Grundes gesperrt wurde. Zuvor durfte ich noch einen Code zur Verifizierung meiner Handynummer eingeben, mittels eines Bildpuzzles bestätigen, dass ich kein Roboter bin, und (zusätzlich zum bereits vorhandenen aktuellen Profilfoto von mir) ein Bild hochladen, um zu beweisen, das ich tatsächlich ich bin. Am 1. Januar war das Unternehmensprofil plötzlich wieder online.
(Ebenfalls zum Jahresende plötzlich offline waren übrigens auch meine zwei anderen Unternehmensseiten für meine Ende 2019 gegründeten Shops “Ledertaschenmanufaktur” und “Woolnerd“. Die erste, im Oktober 2019 publizierte Facebook-Seite für die Ledertaschenmanufaktur ist seitdem nicht mehr existent, eine neue Unternehmensseite musste eingerichtet werden. Sämtliche Posts, Kommentare, Likes, Abonnements – und nicht zuletzt investierte Werbekosten sind aber mit der alten Seite unwiederbringlich verloren.)
Das Gefühl der Unsicherheit, ob und wie lange mein Account für MONDSPINNE auf Facebook bestehen bleibt, stellt den Aufwand, den das Aktualisieren des Profils bedeutet, und den Nutzen des Unterfangens zusätzlich infrage.

Am besten bin ich ohnehin über die Suchmaschinen zu finden. Aktuelle Informationen zu meinen Produkten etc. werden beispielsweise bei Google auf meinem Unternehmensprofil angezeigt. Nicht zuletzt haben Sie die Möglichkeit, meinen Blog zu lesen und ihn zu diesem Zweck zu Ihren Favoriten hinzuzufügen oder ihm via WordPress zu folgen.

Ich bitte um Verständnis für meinen teilweisen Rückzug aus den sozialen Medien und freue mich auf Ihren Besuch auf meiner Website!

Hier noch einmal ein Überblick über meine Social Media-Profile:

Instagram https://www.instagram.com/mondspinne/
Google Business http://mondspinne.business.site
Twitter https://twitter.com/MONDSPINNE
Facebook https://www.facebook.com/Mondspinne/
Blog https://www.mondspinne.de/blog/